Skip to main content

WSSPU: Geschichte und Gegenwart

WSSPU: Geschichte und Gegenwart
WSSPU: Geschichte und Gegenwart
WSSPU: Geschichte und Gegenwart

WSSPU: Geschichte und Gegenwart - Internationale Partnerschaften der WSSPU - Ausländerstudium an der WSSPU

Die Wolgograder staatliche sozial-pädagogische Universität ist eine der größten Universitäten der Süd-Russischen Region.

1931 wurde die WSSPU als ein industriell-pädagogisches Institut gegründet, wo der Unterricht seit dem 1. Oktober 1931 von 17 Lehrkräften für 120 Studenten erteilt wurde. 1935 bekamen 100 Lehrer ihr Abschlusszeugnis. In Vorkriegsjahren entwickelte sich das Institut, bot verschiedene Studiengänge als Direkt-, Fern- und Abendstudium an und bildete Lehrkräfte für Schulen und andere Lerneinrichtungen des Wolgograder Gebiets und des ganzen Landes aus.

1949 wurde das Institut dem bekannten sowjetischen Schriftsteller A.S. Serafimowitsch zu Ehren genannt, 1981 wurde es mit dem Orden „Znak Potscheta“ ausgezeichet, 1992 wurde es zur Wolgograder staatlichen pädagogischen Universität reorganisiert, 2011 – zur Föderalen staatlichen Bildungseinrichtung der professionellen Hochschulausbildung „Wolgograder staatliche sozial-pädagogische Universität“.

Zur Zeit realisiert die Wolgograder staatliche sozial-pädagogische Universität unterschiedliche Programme im Bereich der Hochschulausbildung und bietet verschiedenste Studiengänge für Studierende und Postgraduierte sowie Möglichkeiten zur Zweitqualifikation an. An der WSSPU bekommen 10,5 Studierende ihre Ausbildung.

Die WSSPU ist ein anerkanntes Zentrum für Wissenschaft, Ausbildung und Kultur, nimmt aktiv am gesellschaftlichen Leben der Süd-Russischen Region und des Wolgograder Gebiets teil und trägt zur sozialen Sicherheit und dynamischen Entwicklung bei. Im offiziellen Ranking des Bildungsministeriums der Russischen Föderation nimmt die WSSPU in den letzten zwei Jahrzehnten stets die führenden Positionen unter den pädagogischen und linguistischen Universitäten ein.